mut

&

machen

13/03/2024 Station Berlin

Award Zukunftspreis Mittelstand

Es ist der Mittelstand, der in Deutschland den Motor der Wirtschaft am Laufen hält. Rund 3,4 Millionen Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitenden täglich beweisen, dass sie nicht nur eine großartige Arbeit leisten, sondern sich auch neu erfinden können. Dabei sprechen wir mit dem Award Zukunftspreis Mittelstand nicht nur die knapp 2.700 Hidden Champions an, sondern vor allem die Unternehmen, die es auch in Krisenzeiten geschafft haben – durch herausragende Innovationen und innovatorische Leistungen –, gestärkt durch den Transformationsprozess zu kommen.

Genau diese Unternehmen möchten wir am Zukunftstag Mittelstand 2024 in Berlin mit einem Award auszeichnen. Gesucht werden daher Mittelständler, die mit Resilienz und mit vorbildlichem Innovationsgeist das Unternehmen zu einem Besseren verändert haben, Mitarbeitenden den Arbeitsplatz gerettet haben, und selbst in herausfordernden Zeiten die Not zur Tugend gemacht haben.

Bereits zum zweiten Mal wollen wir daher drei Unternehmerinnen und Unternehmern die Plattform und Bühne auf dem Zukunftstag Mittelstand 2024 bieten, um vor knapp 4.000 Besucherinnen und Besuchern zu stehen und einmal mehr ihre Best-Practice-Geschichte zu erzählen. Uns geht es darum, dass Unternehmende von anderen Unternehmen lernen können – denn nur gemeinsam erschaffen wir einen starken Mittelstand.

Die Bewerbungsfrist für den Award Zukunftspreis Mittelstand 2024 ist vorbei.

&

Jury

Senator a.D.
Christoph Ahlhaus

Vorsitzender der Bundesgeschäftsführung Der Mittelstand. BVMW e. V.

Dirk von Gehlen

Director Think Tank, SZ Institut
Foto: Gerald von Foris

Dr. Sonja Sulzmaier

CEO navispace GmbH

Jeannette Peters

Gründerin und Inhaberin von JPeters Consult

Prof. Dr.
Henning Vöpel

Vorstand des Centrums für Europäische Politik

Sebastian Krauß

Leiter Public Affairs, Mittelstandsallianz,
Der Mittelstand. BVMW e. V.

Teilnahmebedingungen

Diese Kriterien sollten erfüllt werden

  • Innovatorische Leistung: Gekürt werden sollen Unternehmen oder Projekte, die besondere Innovationen/Patente in Schlüsseltechnologien o.ä. hervorgebracht haben.
  • Problemlösung: Unternehmen, die einen besonderen zukunftsorientieren Beitrag zur Lösung zentraler wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Herausforderungen hervorgebracht haben.
  • Resilienz:  Unternehmen, die sich auch in krisenbelasteten Zeiten als zukunftsfest erwiesen haben.
  • Vorbildcharakter: Das Unternehmen sollte groß genug sein, um überregional Strahlkraft zu entfalten.
  • Wachstumspotenzial: Wodurch konnte das Unternehmen schnell wachsen oder das Geschäftsmodell skaliert werden?
  • Ein Unternehmen kann kostenfrei angemeldet werden, wenn es mindestens vier Kriterien erfüllt.
  • Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, kann von jeder Bewerberin und jedem Bewerber nur eine Einreichung entgegengenommen werden.
  • Die Einreichung erfolgt über das Bewerbungsformular auf der Webseite www.zukunftstag-mittelstand.de. Bitte beachten Sie, dass eine Bewerbung erst mit Abschluss aller Schritte (Bewerbung absenden) endgültig und rechtsverbindlich beim Mittelstand. BVMW gespeichert wird.
  • Zusätzliche Informationsmaterialien: Eine kurze Präsentation, in der die Bewerberinnen und Bewerber das Unternehmen vorstellen, muss beigefügt werden. (Nicht größer als 5 MB, im Format PDF oder PPT)

Die anmeldende Person garantiert die Korrektheit der Angaben und stellt sicher, dass die Bewerbung von einer zur Vertretung der Gesellschaft und zur Freigabe von Gesellschaftsdaten berechtigten Person eingereicht wird, die zudem berechtigt ist, den Teilnahmebedingungen zuzustimmen. Bewerben können sich alle mittelständischen Unternehmen, die die Kriterien erfüllen.

Neben dem oben beschriebenen Bewerbungsprozess können geeignete Unternehmen auch von Dritten nominiert werden. Dies kann ausschließlich durch Mitarbeitende, Repräsentantinnen und Repräsentanten des BVMW geschehen.

Alle Einreichungen werden hinsichtlich der Bewerbungskriterien geprüft. Alle teilnehmenden Unternehmen, die den Mindestanforderungen nicht entsprechen, werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.

Die zugelassenen Einreichungen werden unabhängig von jedem Jurymitglied gesichtet und bewertet. Daraus werden dann in einem gemeinsamen Folgetermin die drei Finalisten herausgearbeitet. Die Gewinner werden am 13. März 2024 offiziell bekannt gegeben. Auf die Preisvergabe kann verzichtet werden, wenn die Jury keine der eingereichten Bewerbungen als preiswürdig erachtet. Der Entscheid der Jury ist nicht anfechtbar.

Von einer Bewerbung ausgeschlossen sind Best-Practice-Projekte, die keinen Bezug zu den Kategorien aufweisen.

Der Award Zukunftspreis des Mittelstands ist nicht finanziell dotiert. Der Gewinner erhält jedoch die Möglichkeit, eine Anzeige in der Süddeutschen Zeitung (Format ¼ Eckfeld) zu veröffentlichen und wird per LinkedIn-Post auf dem Kanal des SZ Institut repräsentiert. Der Inhalt der Anzeige wird in beiderseitigem Einvernehmen mit der Süddeutschen Zeitung festgelegt. Eine Auszahlung des finanziellen Wertes der Dotierung ist ausgeschlossen. Die durch die Dotierung erlangten Rechte sind ausschließlich bzw. höchstpersönlich und stehen nur dem Gewinner zu. Ein Weiterverkauf der Rechtsposition ist nicht möglich.

Die Verleihung findet am 13. März 2024 beim Zukunftstag Mittelstand in Berlin statt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Übertragbarkeit des Gewinns ist ausgeschlossen.

Bei einer Anmeldung erklären sich die Teilnehmenden mit der Veröffentlichung des eingereichten Projekttitels, der Projektkurzbeschreibung, ihres Firmennamens und Logos, sowie auf der Verleihung aufgenommener Fotos (unter Nennung des Firmennamens und der die Firma repräsentierenden Personen) auf der Website bvmw.de sowie in weiteren Print- sowie Sozialen Medien durch den Mittelstand. BVMW einverstanden. Der BVMW erhält somit ein einfaches, unentgeltliches Nutzungsrecht, mit den hier genannten Grenzen.

Die von den teilnehmenden Unternehmen eingereichten Daten und Unterlagen sind nicht vertraulich und können mit der Jury geteilt werden. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung der Daten besteht nicht.